Zurück

Kommentare

Kommentar von Daniel |

Ich war dieses Jahr in verschiedenen Städten mit dem Motorrad in Italien unterwegs. Mir ist aufgefallen, dass in Italien die Hubraumspanne von 125ccm bis ca. 750/800ccm reicht. Die dicken Bomber (GS usw.) sieht man, aber selten. Das Parkraummanagement ist aufgrund der fehlenden Flächen auf Zweiräder ausgelegt. Ebenso die Akzeptanz von Autofahrern. Kein Gemecker, wenn man sich in die Pole schlängelt.

Ich war auch auf der EICMA und habe dort viele Konzepte und eine reichhaltiges Angebot für die o.g. urbanen Verkehr gesehen. Reichweiten um die 150km, entnehmbare und in der Wohnung ladbare Akkus, max. Geschwindigkeiten um die 100Km/h. Und bezahlbar. Für Pendler ideal.
Fragt man auf der Messe, bei wem und wo man es kaufen kann, war der Tenor immer, überall aber nicht in Deutschland. Kein Markt, zu hohe Auflagen, Sonderwürste beim TüV (insbesondere die E-Scooter).

Solange Politik und (Moto-)Presse in Deutschland dieses Thema nicht einmal mit der Zange anfassen und nach mehr Leistung schrei(b)hen (insbesondere das Verlagshaus aus Stuttgart), wird das nichts mit der Akzeptanz.

Dank des neue Bußgeldkataloges bin ich mal auf die "Parkplatzkriege" in den Städten gespannt. Warum nicht wie in Frankreich, Italien, Spanien eine friedliches Koeexisitenz.

Antwort von Markus Golletz

Danke dir Daniel für den selbsterklärenden Kommentar!

Markus

Kommentar von Peter M. |

Moinsen!
Auto sind ja zumeist "Nutzfahrzeuge". Motorräder hingegen "Spaßfahrzeuge".
Bei Gabelstaplern auf zwei Rädern kommt bei mir kein Spaß auf.
Hybrid Motorräder hingegen wären eine feine Sache. 2x 10 PS zusätzlich Elektrisch am Vorder- und Hinterrad. Bremsenergie- Rekuperation... da reichen dann 125ccm völlig aus!
Auch ein Verbrauch von unter 1l./100km ist möglich.
Da kann dann kein E-Bike mehr mithalten... Elektrofahrzeuge sind nicht Umweltfreundlich... die werden uns nur so verkauft.
UND viele Red. machen mit!
Siehe auch "long way up" Schwindel!

Antwort von Markus Golletz

Moin Peter,

ich bin auch nicht ab sofort der mega überzeugte Elektrik-Fan, aber die Weichen sind nun mal gestellt. Und ich wollte eher aufzeigen, wie wenig sich manche Kollegen darum scheren, es sei denn, es ist zu Geld zu machen.

Richtig ernst meine ich aber die Überlegung für alle, die was für länger haben wollen, mittelfristig auf ausgereifte e-Bikes umzusteigen. Lange wird es nicht mehr dauern und wenn BMW, KTM und andere das ernsthaft betreiben, werden auch die Fans mitziehen.

Iiiiiich würde auch am liebsten meine Zweitakt-Ape mit einem Radnabenmotor ausstatten, zusätzlich! Aber das scheint ja in Deutschland noch nicht möglich zu sein, außer man ist Millionär.

In Asien geht mehr, zumindest Experimentell und mit recycling: Creative Channel

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 2.
* Feld muss ausgefüllt werden