von (Kommentare: 0)

Felo Werkzeug: Deine Toolbox

Werkzeug Knarren-Kasten im individuellen Design

individuelle Werkzeugbox: Felo
Individuelle Werkzeugbox: Felo

Hier ein vorweihnachtlicher Tipp der Redaktion: Ein Felo-Werkzeugset zum Pauschalpreis gibt es über DeineToolbox.de. Die Werkzeuge stammen alle von Felo aus Neustadt/Hessen; wir hatten sie 2016 im Test. Felo gilt hierzulande als bester Hersteller von Schraubendrehern und praktischen Handwerkzeugen.

Das 1/4 Zoll-Set entspricht dem üblichen Lieferumfang und liegt in einer hochwertigen, selbst gestaltbaren Werkzeugbox. Farbe und vor allem ein Cover-Foto sind auswählbar. Der Upload erfolgt elektronisch, binnen einer Woche ist das Set dann zu Hause.

Die Komponenten sind ein Schraubendrehergriff mit Hex-Antrieb, eine feinfühlige ¼ Zoll Felo-Knarre, allen üblichen Bits (auch Torx) und Nüsse bis 14 mm. Genau genommen ist das Set sogar preisgünstiger, als wenn man es als reines Felo Sortiment kauft, allerdings unterscheidet sich dieses Set der Ergonic Serie auch geringfügig.

Nebenbei haben wir Felo gefragt, warum ihre Schraubendreher nicht magnetisch ausgeliefert werden. Hier ist die Antwort:

"Magnetisierte Schraubendreher finden sich eigentlich nur im unteren Qualitätssegment, es ist eine Ausführung die fast ausschließlich in (aus) Asien zu finden ist.

Einerseits sind die von europäischen Herstellern verwendeten Hochleistungs-Legierungen − die sehr hohe Härten bei hoher Elastizität (Drehmoment) sicherstellen − nicht gut magnetisierbar. Einfache Kohlenstoff- oder Chrom-Vanadium Stähle lassen sich besser magnetisieren. Magnetismus an der Schraubendreher-Spitze ist auch meist nicht gewollt, denn die Schraubprofile werden sehr genau gefertigt. Toleranzen von +/-0,025 mm sind nicht unüblich. Nur so lässt sich eine optimale − fast schon klemmende − Passung zwischen Schraube und Profil erreichen, die lange Lebensdauer und geringe Auswurfkräfte sicherstellen. Magnetische Schraubprofile − diesen Effekt kennt man von billigen Magnethaltern für Schraubendreher-Bits − halten Partikel, die beim Schrauben entstehen, an der Schraubendreher-Klinge magnetisch fest. Es ist lästig, da diese ständig (und mit mäßigem Erfolg) entfernt werden müssen, damit sie nicht die Klinge im Schraubenkopf verklemmen oder verstopfen. Hat man die Partikel an der Spitze, führt dies zwangsläufig zu einem schlechten Sitz des Werkzeugs in der Schraube.

Die Lebensdauer des Werkzeugs sinkt, die Schraube wird beschädigt (Korrosionsgefahr) und die aufzubringende Kraft gegen ein unbeabsichtigtes Herausrutschen aus der Schraube steigt. Die Qualitätsmarken führen aus diesen Gründen keine magnetisierten Schraubendreher.

Für Fälle, wo die Schraube festgehalten werden soll (schwer zugängliche Stellen), gibt es jedoch Lösungen. Kurzzeitiges Magnetisieren oder angeschraubte Magneten wären Beispiele dafür."

 

Kurz vor dem Advent gar kein schlechter Geschenktipp.

Frohen Advent schon mal!

files/picts/04_motorradequipment/Felo_Bondhus/Felo-DeineToolbox.de (1).JPG

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 6.
* Feld muss ausgefüllt werden