von (Kommentare: 0)

Garmin Oregon 600/650/t mit Smartphone-Display

Outdoor-Navi mit kapazitiven Touchscreen

Garmin Oregon 600/650T
Garmin Oregon 600/650T

Das Display ist nicht aus Glas, trotzdem verändert es zum Nutzervorteil die Bedienung des Outdoor-Navis. Auch gegen Sonnenlicht sind derartige Displays in der Regel besser gewappnet, als herkömmliche Touchscreens, die auch mehr Hintergrundbeleuchtung schlucken, ergo mehr Energie verbrauchen. Garmins neuer Oregon 600/650/t erscheint in verschiedenen Ausstattungsvarianten, in der t-Variante mit der vorinstallierten Freizeitkarte von Europa (ähnlich der Garmin Topo Maps, nur ohne Routingfunktion).

Elektronisch legt neben der ANT+ Schnittstelle bei Outdoorgeräten erstmalig auch Bluetooth zu, um die Kompatibilität zu Tablets und Smartphones herzustellen (Stichwort Bluetooth low-energy Schnittstelle). Das ermöglicht Datenaustausch zwischen Oregon und Smartphone oder Tablet (erforderlich: Garmin BaseCamp App | Mac, Android in Vorbereitung). Das Transrefktive Multitouchdisplay wird eine unveränderte Auflösung von 240x400 Pixeln haben, bei den inneren Werten bleibt Garmin bei der Dual-Akku-Technologie (AA-Batt. und Akku möglich), bzw. erweitert die technischen Möglichkeiten auf den Glonass-Satelliten-Empfang und lässt das Speichern von bis zu 4000 Wegepunkten zu.

Für Biker dürfte interessant sein, das sich der Screen auch mit Handschuhen bedienen lässt.

Weitere Features: Active Routing, Drei-Achsen-Kompass, barometrischer Höhenmesser, frei belegbare Schnellwahltaste uvm. Die neuen Garmin Oregons kommen ab Mai 2013 auf den deutschen Markt und kosten zwischen 379.- (Oregon 600) und 519€ (Oregon 650t), darunter auch Bundles mit Topo Deutschland 2012 und TransAlpin 2012 Pro.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?
* Feld muss ausgefüllt werden