von (Kommentare: 0)

Husqvarna Streik // Timmelsjoch + Wintersperren

Husqvarna: Kein Jubel sondern Entlassungen in Italien
Husqvarna: Kein Jubel sondern Entlassungen in Italien

Neuer Produktionsstandort von Husqvarna wird nun Mattighofen (KTM) sein. Dort, so die Motorpresse, vereinen sich wieder die ehemals schwedische Partner Husaberg und Husqvarna unter dem Dach von KTM. Husaberg firmiert auch schon lange in Mattighofen als Edelmarke von KTM.


Doch zu Recht befindet sich die italienische Belegschaft im neuen, von BMW erbauten Husqvarnawerk in Biandronno/Varese im Streik. Hier stehen nach dieser Meldung Entlassungen von 212 der 239 MitarbeiterInnen an. Vom neuen Besitzer, Pierer Industries, verlautet lediglich, das in Italien weiterhin Ersatzteile hergestellt werden. Das lässt Raum für weitere Spekulationen: Wenn nur noch 27 Mitarbeiter in Biandronno verbleiben, was macht Pierer dann mit dem nagelneuen Motorradwerk? Verkauft er als nächstes an die benachbarte Marke MV/Cagiva? Was die Motorpresse derzeit als Wiedervereinigung feiert, hat für die Husqvarna Beschäftigten einen bitteren Beigeschmack. BMW und Pierer treiben hier ein knallhartes Geschäft, das mit den Beschäftigten bei Zupin und im Husqvarnawerk nicht gerade zimperlich umgeht. 


Another Matter: Viele Alpenpässe werden dieses Jahr erst spät öffnen. Wie hier am Timmelsjoch liegen noch 10m (!) Schnee. Das sollte bei der Alpentour vielleicht berücksichtigt werden.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.
* Feld muss ausgefüllt werden