von (Kommentare: 0)

Test Sony RX-100 IV

Sony RX-100 IV
Sony RX-100 IV

In Kürze erscheint bei uns ein kleiner Test der neuen Sony RX-100 MK IV. Optisch unterscheidet sie sich wenig von den Vorgängern, technisch ist wieder eine Menge passiert. Die Serienbildrate stieg nun dank neuem Verschluss auf sagenhafte bis zu 16 Bilder pro Sekunde, die minimale Verschlusszeit wird mit 1/32.000stel Sekunde angegeben. Der neue Bildprozessor lässt sich schneller auslesen und erlaubt Super Slow Motion in 40-facher Reduzierung mit 1000 Bildern pro Sekunde. Das eigentlich Besondere für Fotografen ist die Bildqualität, die der Sony Exmor RS Sensor an den Tag legt. RAW-Bilddatein sind ebenso möglich wie auch Blendenwerte zwischen f:1,8-2,8 dank des 2,9-fach Zeiss Zoom Objektives.


Die Kameramenüs änderten sich geringfügig, auch das Haupt-Programmrad. Bei den Filmfunktionen kamen der 4k-Modus und viele kleine Verbesserungen dazu. Lediglich die Akkulaufzeit sank geringfügig, sonst scheint die Kamera ein ebenbürtiger Ersatz für viele Spiegelreflexkameras zu sein.



 

Daten & Tests:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.
* Feld muss ausgefüllt werden