von (Kommentare: 0)

TomTom Bandit Actioncam

Actioncam TomTom Bandit
Actioncam TomTom Bandit

Vollkommen kabellos kommt die neue Actioncam TomTom Bandit daher. Mittels eines Bajonett Verschlusses kann die Cam aus ihrem wasserfesten Gehäuse (IPX7) gedreht und einfach an einen USB (3.0) Anschluss zum Laden und zur Datenübertragung gesteckt werden. Die Akku Kapazität ist mit 1900 mAh angegeben (bis zu 3 h), der Preis der Kamera liegt bei 429.– €.

16 Mp schafft die Bandit im Fotomodus; um die Einstellung zu treffen gibt es ein kleines 1-Zoll-Display. Die Videoqualitäten sind mit 1080p30/ 1080p60/ 720p60/ und 720p120 angegeben, die Zeitlupe fällt mit 1080p (2 x)/720P (4 x)/WVGA (6 x) akzeptabel aus. Zum Stichwort 4k nur folgende Werte: 4k15/ 2,7k30.

files/picts/News/Navigation/Tomtom/TomTom Bandit.jpg

Ein größeres Bild zur Video-Vorschau und zur Fernbedienung wird mittels App auf das Smartphone übertragen.
TomTom wirbt mit einerfacher Videobearbeitung und Filmschnitt/­Teilen durch schütteln "Shake to Edit".
 

Durch integrierte Bewegungs- und GPS-Sensoren sollen zusätzlich zum Video nicht nur die entsprechenden GPS-Daten abgespeichert, sondern auch besondere Momente erkannt werden. Nach besonders schnellen Geschwindigkeiten, schnell steigender Höhe, auffälligen G-Kräften oder Beschleunigungen merkt sich die Kamera die jeweilige Stelle im Video und markiert diese als Highlight (automatische Erkennung besonderer Momente). Wird das Smartphone geschüttelt, erstellt die App anhand der Sensorenwerte und der Markierungen einen ungefähr einminütigen Film mit allen Highlights.

Die Bandit ist damit die erste Actioncam, mit der man mit weniger Aufwand Videos erstellen kann.

 Infos & Tests

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?
* Feld muss ausgefüllt werden